Kampfkunstschule Schwert und Bogen Nürnberg

Aktuelles Seminar

Stessmanagement und Bogenschießen

Aktueller Lehrgang:

Anfängerkurs Schwertkampf

Anfängerkurs Bogenschießen

Presse

Bericht in der
Nürnberger Zeitung

Bericht im
Franken Fernsehen

Bericht Nikolaus Budo Lehrgang

"Mitten ins Herz.."
Artikel zum Bogenschießen

Artikel zu Lars Andersen

Schwertkampf-Dürerturnier 2015

Schwertkampfturnier 2014

Schwertkampfturnier 2013

 

Wir sind Mitglied im:





Kampfkunstschule

Schwert & Bogen

Schwert & Bogen bietet Dir die Möglichkeit die Kampfkunsttradition Europas auf eine lebendige und moderne Weise zu erfahren. Unser Fokus liegt nicht so sehr auf der Historie sondern mehr auf dem Nutzen und der Begegnung mit dem Schwert, dem Bogen und der Entdeckung von mehr Präsenz und Lebendigkeit für uns heute lebenden Menschen.
Aktuelles

Prüfung im Kampfringen

Am 26.11.2016 legten Marc, Gleb und Basti erfolgreich eine Prüfung im Kampfringen ab. Wir stellen uns bei diesen Prüfungen den Anforderungen des TatsuToraKai - Verband für historische und moderne Kampfkunst. Die Prüfungen werden nach den Regeln des Goshin-Jitsu abgehalten.

Wir zeigen in unseren Prüfungsprogrammen dabei Techniken aus dem Codex Wallerstein, von Talhoffer und Auerswald.

Alle 3 bestanden Ihre Prüfungen mit großem Erfolg. Herzlichen Glückwunsch!

 

Turnierbericht

Am 04.11.2016 starteten Basti und Steffen unterstützt von Eva in Richtung Kassel um an dem 3. Offenen Fechtturnier des Vereins „Historisches Schwertfechten Nordhessen e.V.“ teilzunehmen. In Kassel angekommen wurden die drei von Sonja Here, der Präsidentin des DDHF begrüßt, die aber leider dem Nachmittags stattfindendem Turnier im langen Schwert nicht beiwohnen konnte. Das aus 16 Fechtern bestehende Teilnehmerfeld erwies sich als erfreulich bunt gemischt. Es waren insgesamt 6 Kampfkunstschulen/Vereine vertreten, davon 3 aus dem Schwertring.
In der Vorrunde konnte Basti mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage punkten und zog somit ins Viertelfinale ein. Auch Steffen erreichte durch zwei Siege und eine Niederlage die erforderliche Punktzahl für einen Platz unter den besten 8 der 16 teilnehmenden Fechter. Von den 8 Viertelfinalteilnehmern war der Schwertring durch 6 Fechter vertreten.
Der spätere Turniersieger Daniel Reiter (Der Fechtboden) konnte den Viertelfinalkampf gegen Basti durch viele bei uns im Training und in unserem Turnier nicht gewerteten und somit für ihn ungewohnten Handtreffern für sich entscheiden. Somit schied Basti leider aus dem Turnier aus.
Steffen konnte das Viertelfinale gegen Nicolai Rohman (Turngemeinde Münster v. 1862 e.V.) gewinnen und traf im Halbfinale auf Alexander Welling (Turngemeinde Münster v. 1862 e.V.) , den späteren viertplatzierten beider an diesem Tag stattfindenden Turniere (Rapier und langes Schwert).
Das Halbfinale konnte Steffen ebenfalls mit 6:4 für sich entscheiden und zog somit in das Finale gegen Daniel Reiter (Der Fechtboden) ein. Das Finale entwickelte sich zu einem kleinen Krimi, in dessen Verlauf erst Steffen mit 1:3 vorne lag, Daniel den Kampf bis zu einem Stand von 6:3 drehen und Steffen dann wieder auf 7:7 ausgleichen konnte. Beim letzten, entscheidenden Treffer bewies Daniel das bessere Auge für die Lücke in der Bewegung und entschied den Finalkampf durch einen sauberen Kopftreffer mit einem Endergebnis von 8:7 für sich. Steffen erreichte somit bei seiner zweiten Turnierteilnahme den zweiten Platz.


Die Abschlusstabelle setzte sich folgendermaßen zusammen:
1. Daniel Reiter (Der Fechtboden)
2. Steffen Hille (Schwert & Bogen Nürnberg)
3. N.Triantafilopoulos (Schwertfechten Nordhessen e.V.)
4. Alexander Welling (Turngemeinde Münster v. 1862 e.V.)


Abschließend bleibt zu sagen, dass sich Basti, Eva und Steffen bei dem Turnier von „Schwertfechten Nordhessen e.V.“ sehr wohlfühlten. Es war geprägt von technisch sehr schönen Gefechten, absoluter Fairness und einer fast schon familiären Atmosphäre.

Vielen Dank an Heiko Meckbach und sein tolles, sympathisches Team von Schwertfechten Nordhessen und den eingesprungenen Helfern von Klingenspiel Dresden, sowie allen externen Helfern für die Organisation und Ausführung des Turniers!


Wir kommen gerne wieder!


Lehrgänge und Seminare 2017

Hier findet ihr eine Übersicht unserer Lehrgänge und Seminare im ersten Halbjahr 2017. Wenn ihr Interesse habt meldet Euch bitte schnell an - meist sind die Plätze früh weg.


"Die Huten des Langen Schwertes und neue Ideen wie daraus zu fechten ist"

„Dürer Turnier im Langen Schwert und Schwertkampflehrgang"

Kampf mit Bogen und Schwert Seminar

Bogenparcour Intensivseminar - 3 Tage, 3 Parcours

 

Bogenturnier in Rauenzell

Am 8./ 9. Oktober 2016 fand im Mittelfränkischen Rauenzell (Landkreis Ansbach) das traditionelle Bogenturnier über zwei Tage statt. Wie immer fanden sich dort zahlreiche Bogenschützen v.a. aus Franken und der Oberpfalz ein. Für Schwert und Bogen nahmen diesmal Thomas, Joachim, Kristin und Uli teil.

Das Wetter war am ersten Tag sehr durchwachsen mit einigen Regenfällen, am zweiten Tag wurde es dann besser bis hin zu gut mit doch viel Sonnenschein. Der Parcour war wie gewohnt gut gestellt und wurde von Samstag auf Sonntag umgebaut, so das die Entfernungen und Positionen anders waren als am Vortag. Es gab sehr viele interessante Schusspositionen, z.B. ein weiter Schuss über einen Teich auf ein großes Ziel (Saurier). Die Veranstalter gaben sich bei den Zielen große Mühe und es kamen auch wieder einige sehr schöne selbst geschnitzte Ziele zum Einsatz.

Nach dem Turnier gab es bei wie immer sehr guter Verpflegung (die auch während dem Turnierverlauf sehr gut war) die Möglichkeit sich mit einigen Bekannten über bisherige Erfahrungen und Erlebnisse auszutauschen.

 

Thomas erreichte am Ende wie gewohnt und souverän 948 (468 und 480) Punkte von 1200 Punkten, die möglich gewesen wären, und erreichte in seiner Bogenklasse den fünften Platz, nur vier Punkte hinter dem Viertplatzierten.

Herzlich Glückwunsch von uns allen!

Joachim schaffte bei seiner gerade mal dritten Turnierteilnahme 592 (322 und 270) Punkte und gelangte somit ins Mittelfeld. Kristin kam bei ihrer ersten Teilnahme bei einem Einladungsturnier auf beachtliche 678 (338 und 340) Punkte und Uli ergatterte, trotz drei-monatiger Trainingspause, am Sonntag 364 Punkte.

Beim sog. „Schinken-Schuss“, bei dem der Sieger einen stattlichen Schinken als Siegprämie bekam (man musste zuerst auf einen sich im Kreis drehenden Stoffpapagei schießen und anschließend auf eine sich drehende Scheibe mit 3-D-Effect) kam von allen Schwert und Bogen-Teilnehmern Uli in die Endrunde, verpasste leider den Schinken allerdings.

Alles in allem war es für alle Beteiligten ein rundum gelungenes Wochenende mit einigen neuen Erkenntnissen und Erfahrungen und dem festen Vorsatz nächstes Jahr wieder in Rauenzell anzutreten.


Wir sind Wolfspaten!
Krieger sein heißt für uns auch Verantwortung zu übernehmen. Deshalb unterstützen wir mit einer Wolfspatenschaft den
Bund Naturschutz.